Header
39. PÄDAGOGISCHE WOCHE
8. BIS 12. NOVEMBER 2021
IM MATERNUSHAUS


Was uns in Atem hält -
Schöpfung im Umbruch


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen!

ganz herzlich möchten wir Sie mit dem vorliegenden Programm zur 39. Pädagogischen Woche einladen.
Wie im letzten Jahr, so befinden wir uns auch in diesem Jahr immer noch in der Pandemie, an einem anderen Punkt. Auch wenn es wiederum bedeutet, dass die Pädagogische Woche unter dem Vorbehalt möglicher Einschränkungen steht, so freuen wir uns doch sehr, Ihnen hier einen Einblick in das Programm geben zu können. Über alle Änderungen werden wir Sie entsprechend informieren. Bitte schauen Sie auch selbst gerne immer wieder unter www.paedagogische-woche.de.

Im Sommer hat der aktuelle Bericht des Weltklimarats IPCC anhand von physikalischen Befunden nur das bestätigt, was längst klar ist: Der Klimawandel hält unseren Lebensraum ‚Erde‘ und die Zukunft der Menschheit in Atem. Die Coronapandemie verschärft den Blick darauf wie ein Brennglas, sicherlich auch die schreckliche Flutkatastrophe im August. Mit dem Titel ‚Was uns in Atem hält – Schöpfung im Umbruch‘ legt das Thema der diesjährigen Pädagogischen Woche inmitten des Diskurses von ethischen, gesellschaftspolitischen, wie ökonomischen Fragen einen religiös-theologischen Akzent.

In den Veranstaltungen sollen daher die Fragen nach einem nachhaltigen und zukunftsorientierten Leben in den Vordergrund gerückt werden. Mit Blick auf den christlichen Schöpfungsauftrag eröffnen sich theologische Anschlussfragen nach Visionen von einer besseren, gerechten, weil nachhaltigen Zukunft sowie eine theologische Reflexion im Hinblick auf ihre Bedeutung für Transformationsprozesse im Denken und Handeln des Menschen in der globalen Welt.

Spätestens mit der Einführung der Rahmenvorgabe für Verbraucherbildung für die neuen Lehrpläne aller Fächer hat auch der Auftrag zu einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) Einzug in den schulischen Bildungskontext gehalten. Und so ist auch das religiöse Lernen bzw. der Religionsunterricht dahingehend zu befragen, inwiefern er die Perspektive unseres Glaubens ins Spiel bringen kann, auch über den Religionsunterricht hinaus und in den Zielperspektiven und Projekten der Schulpastoral. Und was bedeutet das für die curriculare Eigenprägung der Fächer an einer Katholischen Schule ? Wie kann die hoffnungsvolle Dimension des Glaubens, die Rede von der Welt als Schöpfung und dem Menschen als Geschöpf thematisiert werden, so dass ein eigener, religiöser Beitrag für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung geleistet werden kann? Wie kann es gelingen, Heranwachsende auch vor dem Hintergrund der christlichen Antwortkontexte für eine nachhaltige Entwicklung zu sensibilisieren und zu stärken, damit sie zu handelnden Subjekten für die Zukunft von Morgen werden?

Wir freuen uns, dass Prof. Dr. Armin Grunwald vom Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) mit einem Festvortrag ins Thema hineinführen wird. Als Professor für Technikphilosophie sowie in seiner Aufgabe als Mitglied des Deutschen Ethikrates und als Leiter des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag hat er vielfältige Einblicke in den ethisch-philosophischen und gesellschaftspolitischen Diskurs.

Auch freuen wir uns, dass wir für die Hauptreferate der Woche Herrn Dr. Christian Weingarten, Leiter der Abteilung Schöpfungsverantwortung im Erzbistum Köln, Herrn Dr. Guido Hunze aus Münster, Frau Prof. Dr. Claudia Gärtner aus Dortmund und Herrn Dominik Blum von der Katholischen Akademie in Stapelfeld haben gewinnen können. Ihnen sowie den weiteren Referentinnen und Referenten vor allem für die vielen schulpraktischen Arbeitskreise danken wir sehr für ihre Bereitschaft zur Mitwirkung.

Die Tagung findet in bewährter Kooperation mit dem katholischen Institut für Lehrerfortbildung (IfL) statt.
Wir würden uns sehr freuen, Sie bei der Pädagogischen Woche begrüßen zu dürfen und laden Sie herzlich dazu ein!

Dr. Bernadette Schwarz-Boenneke                  Christoph Westemeyer
Hauptabteilungsleiterin                                    Abteilungsleiter

____________________________________________________________   ____________________              ____________________

Wichtige Hinweise!

Situation durch Covid-19:

Aufgrund der aktuellen Corona-Schutzverordnung muss gegenwärtig (Stand 9/2021) der Nachweis einer vollständigen Impfung, einer Genesung von Corona oder ein max. 24 Std. alter Schnelltest bzw. ein max. 48 Std. alter PCR-Test beim Eintritt ins Maternushaus vorgelegt werden.
Im Maternushaus besteht Maskenpflicht, bringen Sie bitte eine Mund-Nasen-Bedeckung mit.

Sollten die entsprechnden Regelungen Einfluss auf Ihre Anmeldung haben, würden wir uns per Email bei Ihnen melden.

Anmeldung möglichst bis Montag, 29.Oktober 2021

Lehrerinnen und Lehrer, die an der Pädagogischen Woche teilnehmen möchten, werden gebeten, einen Antrag auf Sonderurlaub zu stellen. Die staatliche Schulaufsicht ist informiert.

Die Tagungsgebühr beträgt pauschal 10,00 €, für Referendarinnen und Referendare 5,00 €. Wir bitten darum, den Betrag zu Beginn des jeweiligen Tages am Tagungsbüro zu entrichten.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aufgrund des pauschalierten Kostenbeitrages keine Erstattungen erfolgen können, wenn einzelne Leistungen nicht in Anspruch genommen werden.

Veranstaltungsort:
Maternushaus, Kardinal-Frings-Str. 1-3, 50668 Köln

Weiter Infos und Lageplan - bitte klicken